Sauerstoff sichtbar machen

Folge 9 aus der Reihe „Klimawandel verstehen“

Das CO2-Gleichgewicht
Ein Teil des CO2 befindet sich gasförmig in der Luft, ein anderer Teil ist in den Ozeanen und in Pflanzen gespeichert. Auch viele Stoffe, die aus Pflanzen entstanden sind, enthalten noch viel CO2.

Zum Beispiel:

  • Humus: Hierin sind die Pflanzen noch nicht ganz zersetzt. Viel CO2 ist noch darin.
  • Torf: In diesem sauren und nassen Moorboden verwesen die Pflanzen nicht komplett und speichern weiterhin CO2.
  • Erdöl: Es besteht vor allem aus Algen. Jahrmillionen alte Algen, die sich durch Druck und Hitze über lange Zeit verwandelt haben.
  • Stein- und Braunkohle: Die Wälder der Dinozeit sind in Urzeitmooren zu Torf geworden. Im Laufe der Jahrmillionen und durch Druck und Hitze wurde der Torf zu Kohle. Erst entsteht dabei Braunkohle, nach noch viel, viel mehr Zeit wird diese zu Steinkohle.

 

Seit der Industrialisierung wird viel Kohle und Öl verbrannt, das darin gebundene CO2 geht wieder in die Luft.

Was wirklich, wirklich cool ist: Pflanzen speichern nicht nur CO2, sie produzieren dabei auch noch den für uns lebenswichtigen Sauerstoff! 🙂

In einem komplizierten Prozess, den man Photosynthese nennt, „verwandeln“ sie quasi CO2 in Sauerstoff. CO2 haben wir zu viel – Sauerstoff brauchen wir zum Leben. Perfekt!

Weil Sauerstoff ein durchsichtiges Gas ist, nutzen wir einen Trick, um ihn sichtbar zu machen.

 

Sauerstoff sichtbar machen
Gase bilden im Wasser Blasen und steigen nach oben. Das kennst du sicher aus der Badewanne. 😉

Du brauchst:
- ein Glas
- Wasser
- eine Wasserpflanze, zum Beispiel Wasserpest
- Sonnenschein

Wasserpest ist eine sehr häufige Pflanze. Du findest sie in fast jedem Teich oder Aquarium. Und da sie sich stark vermehrt, geben die meisten Menschen mit Aquarien und Teichen gerne ein paar Zweige ab. Ansonsten bekommt man die Pflanze für wenig Geld im Zoohandel/Aquariengeschäft/Baumarkt.

  1. Stecke die Wasserpest in das Glas mit Wasser. Du kannst auch etwas Kies oder Sand einfüllen und sie einpflanzen. Sie wird bald Wurzeln bilden.
  2. Stelle das Glas in die Sonne.
  3. Warte einen Tag und schau dann nach kleinen Luftbläschen. Sie sitzen an den Blättern und steigen nach oben.
    .

Pflanzen produzieren nur bei Sonnenschein Sauerstoff. Das Wasser kann einen Teil des Sauerstoffs aufnehmen. Er ist darin gelöst. Wenn das Wasser gesättigt ist, es also nicht noch mehr Sauerstoff aufnehmen kann, dann steigen die kleinen Sauerstoffbläschen direkt von der Pflanze nach oben an die Oberfläche.

 

Wir atmen Sauerstoff ein und geben beim ausatmen CO2 ab. Bei Pflanzen ist es genau umgekehrt: Sie "atmen" CO2 ein und geben Sauerstoff ab (so lange die Sonne scheint).

 

 


„Klimawandel verstehen“ – gefördert von: arcus

Pindactica.de