Schnapper di schnapp! Wir bauen uns eine Zange!

Wenn ein Graureiher auf Fischfang geht, funktioniert sein Schnabel wie eine Zange. Das wollen wir auch ausprobieren und bauen uns eine Zange. Dafür gibt es sooo viele Möglichkeiten – wir zeigen hier drei.

Für die Linealzange brauchst du zwei große Lineale, ein Stück Papier und zwei Gummis. Falte das Papier und lege es zwischen die beiden Lineale. Jetzt die beiden Gummis vor und hinter dem Papier um die Lineale wickeln - schon fertig.

Die Gabelzange ist noch leichter zu bauen. Hierfür brauchst du nur zwei Gabeln und ein Gummi. Wickle es so um die Gabeln wie auf dem Foto zu sehen.

Die dritte Zange ist aufwendiger, aber auch viel kompfortabler in der Bedienung. Zerlege eine Wäschklammer in zwei Teile. Schraube einen Teil der Klammer an einen langen Stab oder Ast. Jetzt die Klammer wieder zusammen bauen. Den beweglichen Teil der Klammer haben wir verlängert, um die Hebelwirkung zu verstärken. An das Ende der Verlängerung eine lange Schnur binden. Mit der Schnur kannst du die Klammer nun bequem öffnen und schließen.

Am besten ist es, eine ganz eigene Zange zu entwickeln. Schau doch mal, was du zum Bauen in der Wohung, der Schulwerkstatt oder in der Rumpelkammer finden kannst. Kaputte Spielzeuge, Küchengeräte, Werkzeuge oder Verpackungen? Wie könnte es noch funktionieren?

Jetzt versuche doch mal, mit deiner Zange dein Zimmer aufzuräumen! Oder vielleicht machst du mit anderen eine Aufräumaktion und sammelst den Müll in eurer Straße ein? Dann sieht alles gleich viel schöner aus und Tiere kommen nicht auf die Idee, den Müll zu fressen oder in ihre Nester einzubauen.

Wie sieht deine Zange aus? Schick uns doch ein Foto davon. Wir sind gespannt, was du gebaut hast. 🙂

Pindactica.de