Nistkasten mit Kamera

Wolltest du schon immer mal Vögel beim Nestbau und Brüten und Ausfliegen beobachten? Dafür brauchst du nur einen Nistkasten mit Kamera. Diesen kannst du entweder fertig kaufen, oder selbst bauen. Die Anleitung für den Bau des Nistkastens findest du hier: Nistkasten bauen.

Der Einbau der Kamera - Du brauchst:

  • ein weiteres Brett in den Maßen des Nistkastenbodens
  • eine kleine und flache Überwachungskamera (gibt's auch gebraucht)
  • all die Werkzeuge, die man auch für den Kastenbau benötigt

Mit einer W-LAN-Kamera kann man die Aufnahmen einfach auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem Fernseher anschauen. Weiterhin ist es praktisch, wenn die Kamera über eine Nachtsichtfunktion und ein Mikrofon verfügt.
Der Kasten sollte mindestens 30 cm hoch sein, damit genug Abstand zwischen Nest und Kamera ist – sonst bleibt das Bild unscharf.

Die Idee ist es, einen Zwischenboden unter das Dach einzaubauen. Sozusagen eine Art Dachboden mit Loch, durch das die Kamera durchschaut.

Um die Kamera zu befestigen, wird oben in den Kasten eine Zwischendecke aus Holz eingebaut. Säge den Boden mit denselben Maßen , wie der Boden des Nistkastens. Durch ein rundes Loch schaut die Kamera dann nach unten in den Kasten. Wie groß die Öffnung für die Kamera sein muss, hängt von deiner Kamera ab. Es muss nicht die ganze Kamera durchpassen - es reicht nur die Linse. Am besten geht das Bohren mit einem Lochbohrer. Stecke die Kamera in das Loch oder befestige sie anderweitig an der Zwischendecke. Sie sollte schön fest sitzen und nicht verrutschen.

Jetzt kann die Zwischendecke mit der Kamera in den Kasten geschraubt werden. Verwende kleine Holzleisten oder - wie im Bild - kleine Ringe als Abstandhalter.

In der Zwischendecke sind Kamera und Kabel für die Vögel nicht erreichbar. Das Kabel für die Stromversorgung geht aus dem Zwischenraum direkt nach draußen. Hierfür einfach ein Loch in die Kastenrückwand bohren.

Mit einem zusätzlichen kleinen Fenster oder Schlitz wird es im Kasten etwas heller und man bekommt bessere Aufnahmen. Das Fenster sollte nicht zu groß und im oberen Teil des Kastens sein. Wenn man es mit Glas, Plexiglas oder durchsichtiger Folie verschließt, kann kein Regen oder Wind eindringen.

Pindactica.de