Flattereule basteln

Wenn man dieser Eule am Schwanz zieht, fängt sie an, mit den Flügeln zu flattern. Mit wenigen Materialien und wenig Zeit hast du deine Flattereule gebastelt. Und das beste: sie kann nicht nur flattern, sondern auch auf einem Ast sitzen. Also - los geht's.

Du brauchst:

  • eine leere Klopapierrolle
  • ein Blatt Din-A4-Papier
  • zwei Wäscheklammern
  • Buntstifte
  • eine Schere
  • Klebeband

Beginne mit der Klopapierrolle. Mit einem einfachen Trick kannst du ihr zwei Federohren machen: Knicke den oberen Rand der Klorolle einfach zur Mitte ein (siehe Bild 1).  Male die Klorolle dann wie eine Eule an. Oder auch wie ein anderer Vogel - wie du magst. Pikse danach mit einer Schere rechts und links Löcher für die Flügel in die Klorolle, etwa so groß, dass dein Finger hineinpasst. 

Kommen wir schon zu den Flügeln: Nimm das Papier und falte es längs im Zick-Zack wie ein Akkordeon. Schneide es dann von oben bis zur Mitte ein. Jetzt kannst du die beiden Seiten vorsichtig zur Seite biegen, ohne sie aufzufächern. Du hast dann eine Art "T". Die beiden Seiten von dem "T" schiebst du jetzt in die Eule und durch je eines der beiden Löcher wieder heraus. Ziehe sie durch, so weit es geht und dann kannst du sie auffächern. Wenn du jetzt der Eule am Schwanz ziehst, beginnt sie zu flattern. Du kannst die Flügel und den Schwanz noch etwas rund schneiden.

Damit die Eule auch auf einem Ast Platz nehmen kann, braucht sie noch zwei Füße. Dafür befestigst du zwei Wäscheklammern mit Klebeband unten an der Eule. Und schon ist sie fertig, die sitzende Flattereule.

Pindactica.de