Bohnen-Labyrinth

Kann die Bohne durch das Labyrinth wachsen? Ein Experiment.

Was du brauchst:

  • 1 Pappkarton
  • etwas Pappe
  • Klebeband
  • 1 kleinen Topf mit Erde
  • 1 Bohne

Pflanze die Bohne in den Topf, gieße sie und stelle sie an einen hellen Platz, zum Beispiel auf der Fensterbank.

Nimm den Karton und schneide an einem Ende ein Loch hinein, etwa 5 cm groß. Dann schneide zwei Pappstücke so zurecht, dass sie als Trennwände genau in den Karton passen und ein Labyrinth entsteht. Die Wände müssen gut abschließen, so dass es für die Bohne nur einen Weg gibt.

Du kannst kleine Ritzen auch mit Klebeband verschließen.

Jetzt muss du noch etwas warten, bis deine Bohne anfängt zu keimen. Das kann nach einem Tag losgehen - manchmal dauert es auch etwas länger. Halte die Bohne immer schön feucht, sonst kann sie nicht wachsen.

Sobald die Bohne keimt, kannst du sie in das Labyrinth stellen. Das Loch sollte oben und die Bohne unten sein. 🙂

Verschließe den Karton und stelle ihn so auf, dass Licht durch das kleine Loch fällt. Das Licht wird der Bohne den Weg weisen.

Schaue jeden Tag, wie deine Bohne gewachsen ist und gibt ihr etwas Wasser.

Wie lange braucht sie, bis sie oben aus dem Karton herausschaut? Sieht die Bohne anders aus, als wenn sie draußen gewachsen wäre?

Tipp: Du kannst eine zweite Bohne pflanzen und am Fenster stehen lassen. Vergleiche Wachstum und Aussehen der beiden Pflanzen.

 

Pindactica.de