Vogelsichere Scheiben

Trotz ihrer guten Augen können Vögel Fensterglas oft nicht sehen, da sich die Umgebung in den Scheiben spiegelt. Alleine in Deutschland sterben jedes Jahr viele Millionen Vögel, weil sie gegen Scheiben fliegen.

Schmutzige Scheiben sind besser für Vögel, denn der Staub auf dem Glas reduziert die Spiegelung. Aber Schmutz alleine ist nicht genug.

Mach deine Fenster vogelsicher! Dafür gibt es ein paar Grundregeln:

  1. Der Vogelschutz muss von außen angebracht sein. Innen kann er von den Vögeln nicht gesehen werden, wenn die Scheibe spiegelt.
  2. Faustregel: Zwischen den Markierungen sollten höchstens 10cm Platz sein.
  3. Einzelne Silhouetten von Greifvögeln bieten keinen Schutz (wegen 2. und weil die Vögel einen schwarzen Aufkleber nicht für einen Feind halten).

Vorschläge:

  1. Vertikale Streifen: Die Streifen sollten mindestens 5mm breit sein. Der Abstand zwischen ihnen darf maximal 10cm betragen. Die Streifen kannst du mit Glaskreide selber anmalen, oder selber aus Papier gestalten. Du kannst auch einfach halbtransparentes Klebeband nehmen.
  2. Muster aus Punkten: Auch aufgeklebte oder aufgemalte Punkte helfen. Hierbei musst du nur die Regel Nr. 2 einhalten. Für diese Methode kannst du Aufkleber oder Kreidefarbstifte benutzen.
  3. Bilder mit Kreidestiften: Auch hier darfst du keine Lücken zwischen den Bildern lassen, die größer als 10cm sind. Die Bilder müssen natürlich auch von außen angemalt werden. Sonst sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.
  4. Vögel auf Schnüren: Eine ausführliche Anleitung dazu findest du hier.

Pindactica.de