Futterstation aus einem Weihnachtsbaum

Weihnachten ist vorbei und die ausgedienten Bäume liegen auf der Straße? Baue daraus eine Vogel-Futterstation und hänge sie in den Garten oder Schulhof. Wenn du nur wenig Platz hast, kannst du auch nur den Getränkekarton an einem geschützten Platz aufhängen. Zum Beispiel auf dem Balkon. Bald werden die ersten hungrigen Gäste eintreffen. Welche Vögel kannst du beim Fressen beobachten?

Du brauchst:

  • einen alten Weihnachtsbaum
  • einen leeren Getränkekarton
  • eine Säge
  • eine Schere
  • loses Vogelfutter und Meisenknödel
  • Schnur zum Aufhängen
  • Klebstoff

Futterstation mit Weihnachtsbaum-Dach
Du kannst euren alten Weihnachtsbaum von zu Hause nehmen oder auf der Straße einen einsammeln. Säge alle Äste auf der oberen Hälfte bis zur Spitze des Baumes ab. Wenn du den Baum jetzt umdrehst bilden die verbleibenden Äste ein Dach. Jetzt kannst du den Baum an einer geeigneten Stelle im Garten oder Schulhof aufhängen, am besten so, dass du ihn vom Fenster aus sehen kannst. Vielleicht ist der Baum schwer oder du brauchst eine Leiter, um den Baum aufzuhängen? Bitte einen Erwachsenen um Hilfe. Eine robuste Schnur um das Stammende wickeln und festknoten.

Futterbehälter
Nimm einen leeren Getränkekarton und wasche ihn einmal mit Wasser ordentlich aus. Schneide ihn im unteren Teil wie auf dem Foto ein. Die nun überstehenden Ecken klebst du an den Seiten des Getränkekartons fest.
Wenn du magst, kannst du ihn noch anmalen und dekorieren.

Befüllen kannst du ihn mit einem Trichter oben durch die runde Öffnung. Das Futter ruscht dann immer automatisch nach, wenn die Vögel einiges weggefressen haben.

Binde den Futterbehälter am Baumstamm fest. Du kannst auch noch Meisenknödel in die Äste hängen.

Die Vögel werden bald in den Ästen umherhüpfen und Knödel und Körner fressen.

Pindactica.de