Moor und Wald entdecken

Moore sind einzigartige Lebensräume hochspezialisierter Tier- und Pflanzenarten. Und sie sind weit vor Wäldern die effektivsten Kohlenstoffspeicher unserer Erde. Obwohl sie nur etwa 3 Prozent der Erdoberfläche bedecken, speichern sie rund 30 Prozent des erdgebundenen Kohlenstoffs. Und damit sind sie extrem wichtig für den Schutz des Klimas.

Doch wurden Moore von uns Menschen lange trocken gelegt, exzessiv genutzt und teilweise abgebaut. Die auf sie spezialisierten Arten sind selten geworden. Heute werden Moore hierzulande zum Schutz des Klimas immer besser geschützt und teils renaturiert.

An einem dieser Moore, einem geschützten Hangmoor im Oertelsbruch bei Morbach in Rheinland-Pfalz, steht nun eine Moorstele, die wir entwickeln durften. Sie besteht aus drei großen Würfeln und ist insgesamt 1,80m hoch. Auf zwei Seiten der Würfel ist jeweils Moorboden und seine typischen Tiere und Pflanzen zu sehen. Und auf den anderen beiden Seiten im Vergleich dazu der Wald mit seinen Lebewesen.

Die Würfel lassen sich einzeln drehen und laden somit dazu ein auf spielerische Weise die Lebensräume zu vergleichen und genauer hinzuschauen, was wo lebt.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit und mit Förderung der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz.

Pindactica.de