Vogelstimmen anhören

Ein Vogel singt in einem Busch. Du kannst ihn nicht sehen, aber ganz genau hören. Das passiert oft, denn viele Vögel singen versteckt aus Büschen und Bäumen. Da jede Vogelart einen ganz eigenen Gesang hat, kannst du durch das Hören des Vogels schon sagen, ob im Busch eine Nachtigall oder eine Blaumeise sitzt.

Neben dem Gesang machen Vögel auch noch andere Geräusche, sogenannte Laute. Ein Laut kann ein Warnruf sein, ein Klappern mit dem Schnabel oder ein ganz spezielles Fluggeräusch, das beim Flügelschlagen entsteht, wie zum Beispiel bei der Pfeifente.
Wenn du ein bisschen übst, kannst du bald Vogelstimmen-Profi sein! Erkenne häufige Vogelarten, ohne sie gesehen zu haben. Fang doch erstmal mit den Monatsvögeln aus unserem Kalender an. Du kannst dir ihre Laute immer und immer wieder anhören, bis du sie draußen irgendwann ganz automatisch erkennst.

Zum Üben eignet sich auch unser Vogelquiz.

Januar: Blaumeise (Parus caeruleus

 

Februar: Turmfalke (Falco tinnunculus)

 

März: Buntspecht (Dendrocopos major)

 

April: Kiebitz (Vanellus vanellus)

 

Mai: Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros)

 

Juni: Stieglitz (Carduelis carduelis)

 

Juli: Haubentaucher (Podiceps cristatus)

 

August: Mauersegler (Apus apus)

 

September (Baden-Württemberg): Weißstorch (Ciconia ciconia)

 

September (Berlin): Großtrappe (Otis tarda)

 

Oktober: Steinkauz (Athene noctua)

 

November: Elster (Pica pica)

 

Dezember: Schleiereule (Tyto alba)

 

Pindactica.de