Die Klima-Falken im Einsatz!

In der Gustav-Falke-Schule erforschen im Schuljahr 2018/2019 jede Woche 28 Kinder der dritten Jahrgangsstufe in der Klima-AG den Klimawandel und was wir dagegen tun können. Hier eine Dokumentation der vergangenen Monate:

Anhand von verschiedenen Experimenten und Spielen untersuchten die Kinder die Zusammenhänge von CO2 und der Erwärmung des Klimas, von Eisschmelze und dem Anstieg des Meeresspiegels.

 

Dieses Wissen haben sie im Mini-Klimamuseum dargestellt: Jede Gruppe gestaltete eine Box zu einem Thema. Das mobile Museum wanderte durch die Klassenräume, wo die Klima-Falken den anderen Kindern eine Führung gaben.

 

Die Klima-Falken probierten viele Dinge aus, die jeder tun kann: von Müllvermeidung, über Strom sparen, bis hin zum Papierrecycling.
(Wir wollen jetzt nicht immer unser Papier selbst machen - aber es ist cool zu wissen, dass und wie es geht. Wir werfen unser altes Papier in die Papiertonne und kaufen Recyclingpapier.)

 

Sie trugen ihre Ideen nach außen: malten Plakate, entwarfen Energiespar-Aufkleber, beteiligten sich an den Freitags-Demonstrationen und produzierten Kurzfilme, um aufzuklären und zum Klimaschutz anzuregen.

 

 

 

Das große Ziel der Klima-Falken: einen neuen Stadtbaum pflanzen! Dafür bauten, malten und werkelten sie und verkauften ihre Upcycling-Produkte.

 

Ein großer Spendenlauf sollte dann den größten Teil der benötigten 500€ einbringen. Aber so ein Spendenlauf muss ja erst mal organisiert werden:

 

Und damit genug Besucher kommen und spenden braucht man ein Plakat und Flyer. Alle Kinder malten, schrieben und gestalteten dafür - das Ergebnis war eine Collage aus den Werken der Kinder:

Die 250 Postkarten wurden natürlich Klimaneutral in Berlin produziert - gedruckt mit Biofarben auf Recyclingpapier.

 

Am Spendenlauf beteiligten sich alle Kinder der Gustav-Falke-Grundschule. Sie liefen Runde um Runde, um genug Geld für einen Baum zu bekommen. Und sie schafften es auch!

 

 

Mit dem eingenommenen Geld konnte über die Berliner Stadtbaumkampagne am 10. April eine stattliche Ulme nahe der Schule gepflanzt werden. Die Klima-Falken legten selbst Hand an und pflanzten endlich ihren Baum, für den sie sich so eingesetzt hatten.

 

 

Außerdem pflanzte jedes Kind einen Babybaum in einen Blumentopf. Die Bäumchen werden jetzt von den Kindern zu Hause gepflegt, bis sie groß und stark genug sind, um sie in den Schulhof zu pflanzen.

 

Die Kinder sind hochmotiviert und überlegen schon, wie und wo sie noch weitere Bäume pflanzen können. 🙂

 

Pindactica.de