Die Dichte eines Steins bestimmen

Was ist eigentlich Dichte?

Dichte ist eine bestimmte Eigenschaft eines Materials. Man kann sie messen. Wasser hat etwa eine andere Dichte als ein Stück Metall.

Die Dichte sagt, wie "dicht" ein Material ist. Sie ergibt sich aus dem Gewicht und dem Volumen (wie viel Platz es braucht).

 

Kennst du die Scherzfrage:
Was ist schwerer: Ein Kilo Federn oder ein Kilo Blei
(Blei ist ein sehr schweres Metall)?

Beides ist natürlich gleich schwer, aber 1kg Federn nimmt viel, viel mehr Platz ein als das Blei. Ein ganzer Berg Federn im Vergleich zu einem kleinen Stück Blei.

Die Federn haben eine viel geringere Dichte als das Blei.

Andersherum:
Füllst du zwei gleich große Würfel mit Federn und mit Blei ist natürlich der Bleiwürfel viel, viel schwerer.

 

 

Auch zwei genau gleich große Steine können unterschiedlich viel wiegen. Es gibt ja verschiedene Gesteinsarten. Und verschiedene Steine haben auch eine unterschiedliche Dichte.

Die Steine, die du draußen findest, sind nie genau gleich groß. Wenn du wissen möchetest, welcher die größere Dichte hat, errechnest du sie mit folgendem Trick:

 

 

Die Dichte eines Steins bestimmen

Du brauchst: einen Stein (oder auch mehrere verschiedene), Messbecher mit Wasser, Waage, Taschenrechner, Zettel und Stift.

 

  1. Wiege den Stein.
  2. Fülle den Messbecher bis zu einer bestimmten Markierung mit Wasser, zum Beispiel: 500 ml.
  3. Lege den Stein ins Wasser. Wie hoch steht das Wasser jetzt? Rechne, um wie viele Milliliter der Wasserspiegel angestiegen ist.
  4. Rechne das Gewicht des Steins geteilt durch den Wasseranstieg (in Millilitern oder Kubikzentimetern - der Wert bleibt der Gleiche). Das Ergebnis ist die Dichte des Steins. Man gibt sie in Gramm pro Kubikzentimetern an, kurz: g/cm³
  5. Probiere es mit verschiedenen Steinen und vergleiche ihre Dichte.

 

Variante:
Du hast keinen Messbecher oder nur einen mit einer sehr ungenauen Skala? Stelle ein Glas in eine Schale. Fülle das Glas exakt randvoll mit Wasser. Lass den Stein in das Wasser gleiten. Dabei schwappt das Wasser über den Rand.
Jetzt kannst du wiegen, wie viel Wasser vom Stein verdrängt wurde. Also: Wie viel übergelaufen ist.

Miss also die Schale mit dem übergelaufenen Wasser. Ziehe dann davon das Gewicht der Schale ohne Wasser ab.

 

 

 

 

 

Pindactica.de