Regenbogenkreide selbst gemacht

Kreidestummel nicht wegwerfen! Wir machen neue Kreide daraus - und sie wird regenbogenbunt! Da bleibt kein Geweg grau.

Was man braucht: Kreidereste, Gips, Gefäß zum Gips anrühren, Getränkekarton, Wasser, Klebeband, alte Zeitung, Schere

Wichtig: schnell verarbeiten und den Gips eher dünnflüssig anrühren

 

  1. Einen ausgewaschenen Getränkekarton oben abschneiden.
  2. Den Boden an drei Seiten einscheiden und den ganzen Karton der Länge nach aufschneiden. Bild 1.
  3. Falten, so dass sich eine Seite überlappt und ein Dreieck entsteht. Bild 2.
  4. Überstehende Teile am Boden abschneiden und gut verkleben. Bild 3.
  5. Die Form auf eine alte Zeitung als Unterlage stellen und einige Kreidestummel einfüllen.
  6. Gips anrühren: Wasser in ein Gefäß geben, Gipspulver einstreuen und gut durchrühren. Der Gips sollte hierfür recht flüssig angerührt werden.
  7. Gips einfüllen, bis die Kreidestummel bedeckt sind. Wieder Kreidestummel einfüllen. So lange wiederholen, bis die Form gefüllt ist.
  8. Einen Tag trockenen lassen.
  9. Karton entfernen.
  10. Nach 2 Tagen ist die Kreide ganz durchgetrocknet.
Pindactica.de